Carola alias Rawsana

Natürlich, Gesund, Clean und voll Power der Blog

Posts for Footsteps Category

Bootcamp Reise nach Barcelona

Fitness, Footsteps - Carola - 2. May 2017

Während sich in den mitteleuropäischen Gefilden der kurzzeitige Frühling wieder verabschiedete und nach dem Motto “der April macht was er will” nochmals die Landschaften weiß einfärbte, entschieden wir uns diese trüben Tage lieber mit einer sportlichen Truppe in Barcelona zu verbringen. Continue Reading

Continue Reading

Paris – eine kulinarische und kulturelle Reise

Footsteps - Carola - 24. September 2016

Ausblick Paris

Dieses Mal hat mich meine Reise zum Geburtstag meiner Mutter nach Paris geführt  – in die Stadt der kulinarischen Vielfalt und Mode.

Ich muss sagen beide Klischees verkörpert Paris gekonnt. So wurden wir von kulinarischen Erlebnissen in den 3 Tagen verwöhnt, sowie von wunderschönen vielen kleinen Boutiquen und französischen Modelabels, bei denen sich sogar die Fashionmetropole Mailand verstecken kann.

3 Tage sind kurz für diese architektonische wunderschöne Stadt, bei der wir hinter jeder Ecke wieder ein schönes Gässchen, eine nette Brasserie und viele Sehenswürdigkeiten entdeckten.

Zum Glück versorgte mich Julian, mit dem ich ja auch schon Raw Food Workshops durchgeführt habe und der eine Zeitlang in Paris gelebt hat, mit vielen kulinarischen Tipps und wir entdeckten viel Neues, obwohl ich schon einige Male dort war.

Meine Mum und ich

Meine Mum und ich

Einer meiner Tipps ist es sich von Paris treiben zu lassen.

Ich mache das eigentlich immer so, doch in dieser Stadt muss ich wirklich unterstreichen einfach in die unterschiedlichen Arrondissements zu gehen und Tourguide/Stadtplan zu Hause zu lassen, die unzähligen Apps gar nicht erst herunterzuladen und spontan entdecken und sich treiben lassen.

Dies gilt auch für die vielen Restaurants – ich habe zwar einige tolle entdeckt und wiederentdeckt, die ich gerne hier im Blog auch als Tipp erwähne, doch ehrlich gesagt, hätte ich lieber einfach nur spontan das eine oder andere Restaurant oder Brasserie ausprobiert, denn es gibt so unzählige hübsche Lokale, die meiner Stimmung mehr entsprochen hätten als die vorreservierten.

Wunderschönes Paris

Wunderschönes Paris

Meine Highlights aus Paris, die ich auch euch ans Herz legen kann

St. Germains

Dort verläuft man sich leicht in den unzähligen kleinen Gässchen. Jedoch, wenn man bei Saint Germain Des-Pres startet und dann sternenförmig in die unterschiedlichen kleinen Gässchen flaniert, findet man viele schöne individuelle Geschäfte, Delikatessenläden, Brasseries und Kaffees.

Am Nachmittag scheint es überall etwas trostlos, weil in vielen Restaurants einfach die Rollländen hinuntergezogen werden und erst wieder am Abend geöffnet wird. Jedoch, um 17h starten überall die Happy Hours und das Leben beginnt sich neu in den vielen Bars zu entfachen bevor es dann zum Abendessen geht.

A la tête du client

In der Gegend vom Louvre in die Richtung Les Halles befindet sich mein Lieblingscoiffeur A la tête du client. Ich bin ja nicht das erste Mal in Paris und meinen besten Haarschnitt, den ich jemals hatte, hatte ich Antoine in seinem kleinen trendigen Friseurladen zu verdanken. Und das war einer meiner ersten Wege als wir ankamen. In kurzer Zeit vollbrachte er wieder ein kleines Wunder. Also wer einen tollen Haarschnitt möchte, der preislich auch echt okay ist, der muss unbedingt dort hin. Die Atmosphäre ist cool und gemütlich und  die Crew ist echt toll und sooo sympathisch. Für die Begleitung hat es entweder einen Sportclub gleich gegenüber oder eines meiner Lieblings Cafés namens Claus in der Rue Jean Jacque Rousseau gleich ums Eck.

Friseur Antoine vom A la tête du client

Friseur Antoine vom A la tête du client

Claus

Claus ist ein kleines Frühstücks Café dessen Namen es dem Gründer zu verdanken hat. Mittlerweile hat Claus gegenüber auch einen Delikatessenladen als Dependance dazu bekommen. In dem kleinen Cafe auf 2 Stockwerken mit Wohnzimmeratmosphäre wird ein kreatives, frisches und vorzügliches Frühstück oder Brunch bis 14.30h kredenzt. Der Delikatessenladen hat den ganzen Tag geöffnet und wer es nicht zum Frühstück schafft, kann sich dort mit ähnlichen herrlichen Gerichten und Produkte „to go“ verwöhnen. Da das Cafe wirklich nur so groß wie ein Wohnzimmer ist, muss man unbedingt vorreservieren. Überhaupt am Wochenende bekommt man bereits 2 Wochen im Voraus kaum mehr einen Tisch.

Ein absoluter Tipp für Aperos und viele nette kleine Restaurants, Delikatessenläden etc. sind die kleinen Gässchen Rund um Etienne Marcel und natürlich auch das Gay Disctrict Les Mareis. In Les Mareis, hat es auch viele tolle Boutiquen und am Abend ist es recht nett dort noch auf ein paar Drinks zu gehen.

Les Halles ist jetzt nicht so toll von der Gegend und trennt eigentlich die tollen Einkaufsstraße von Les Mareis – also ein kleiner kultureller Cut zwischen den beiden Arrondissements – doch gleich dort in der Nähe in der Rue Gravilliers reiht sich inmitten der kleinen Gässchen ein gutes Restaurant neben dem anderen. Von französischer und asiatischer Kücher über spanisch bis hin zu italienisch und thai findet man alles im coolen Ambiente und von guter Qualität.

Derrière

Eines der bekanntesten Restaurants und Bars dort ist das Derrière. Das Innendesign ist sehr cool wie in einem Wohnzimmer der 70er Jahre dekoriert und im Sommer hat es einen wunderschönen Innenhof. Mitten beim Eingang steht ein altes Motorrad und die Kellner sind supernett. Also vom Wohlfühlambiente wirklich top! Vom kulinarischen her ist es auch sehr bekannt und die Leute lieben es. Mir war es zu erdig französisch und ich habe mir etwas schwierig getan, aber von der Qualität echt toll und ich denke ich bin eine Ausnahme, dass es mich nicht so ganz überzeugt hat. Auch veganer finden dort auf der Karte eine kleine kreative Auswahl. Es zählt sich auf jeden Fall aus hinzugehen – und wenn es nur auf Drinks ist , wegen der tollen Atmosphäre.

Die Preise sind für gute Restaurants aber auch für durchschnittliche Küche und Kaffees sehr gehoben und schlagen teilweise sogar die Schweizer Höhenflüge.

Spring

In keiner Stadt gibt es mehr Gourmettempel als in Paris. Wer einmal einen versuchen möchte, aber nicht ganz so abgehoben dinieren möchte, sondern noch immer eine coole, gemütliche aber schicke Atmosphäre bevorzugt mit einer sehr netten Crew, ist im Spring sehr gut aufgehoben. Ich empfehle einen Platz im oberen Stockwerk zu reservieren, weil dort kocht die Crew direkt vor einem und man kann beobachten, welche Gerichte gezaubert werden.

Das besondere – es gibt nur 1 Menü und man kann am Anfang noch mitteilen wenn man irgendetwas nicht isst – somit sind auch veganer und sonstige einschlägige Diätwünsche dort gut aufgehoben. Alles andere ist dann ein Überraschungseffekt und dem Chefkoch überlassen. Kulinarisch waren die Vorspeisen echt der Hammer. Die Hauptspeisen waren mir zu salzig, aber das kann daher kommen dass ich, wenn ich koche, ausschließlich mit Kräutern würze und nur wenig Salz.

Preislich muss man zu zweit jedoch schon mit ca. EUR 200 aufwärts rechnen – also eher für besondere Abende gedacht – wie natürlich der Geburtstag meiner Mutter.

Raw Food Restaurants oder Juice Bars etc. sind kaum zu finden und auch nur 1-2 kleine Bioläden sind mir mal aufgefallen – also die Franzosen lassen sich von den Trends nicht so sehr beeinflussen und bleiben ihren Wurzeln treu. Ist ja auch sympathisch und sicher nicht besser oder schlechter.

Noch ein Tipp – Galerie Lafayette – es ist zwar nicht das Kadewe in Berlin mit der Delikatessenabteilung aber durchaus auch sehenswert.

Und wer in der Früh oder zu Mittag mitten im Marktgetümmeln gemütlich etwas essen oder einen Kaffee genießen möchte und durch die Stände eines kleinen Food Marktes schlendern möchte, ist im Marché des Enfants Rouges gut aufgehoben.

Bei diesen 3 Tagen habe ich nicht einmal daran gedacht Sport zu betreiben, weil die Distanzen so groß sind, dass es sehr empfehlenswert ist sich ein Rad auszuborgen und so die Stadt zu erkunden.

Natürlich gibt es aber für die sportlichen Bootcampler unter euch auch einige Empfehlungen:

www.bootcampgirls.fr

http://parisfitnessbootcamp.ning.com

Indoor Bootcamp: http://www.midtown-studio.com

Ich war im Crossfit Paris und es war recht coole Atmosphäre, aber bin mehr ein Bootcamp und Boxing Fan, weil man gezielter mit dem eigenen Körpergewicht trainiert und weniger mit Kleingeräten– what else 😉

Continue Reading

Viva Italia – Raw Food Menü ganz auf Italienisch

Footsteps - Carola - 6. July 2016

Passend zu den tollen Ergebnissen der Italiener während der EM (gegen Deutschland lief es jedoch nicht ganz so toll…) veranstaltete Julian letzten Sonntag einen Raw Food Abend und verführte uns auf die kulinarische Reise nach Italien.

Julian ist ein bereits bekannter Raw Food und Küchenchef in Wien und er ist bei ein paar meiner Leser bereits bekannt, da ich mit ihm einen gemeinsamen Raw Food Workshop durchgeführt habe.

italienisch raw food

Seit einiger Zeit organisiert Julian in der Labstelle in Wiens Innenstadt in regelmäßigen Abständen Sonntags ein Pop up Raw Food Dinner. Die Abendessen stehen immer unter einem anderen Motto und man geniesst den Abend an einer langen Tafel mit einem kunterbunten Mix an Gästen. Julian steckt viel liebe in die Zubereitung und erzählt zu jedem Gang eine kleine Anekdote des kulturell-kulinarischen Hintergrund der Speise.

Dieses Mal stand ein 4- Gang Menü am Programm, dass mit einem kleinen Gruß aus der Küche startete – Tomaten – Mozzarella Salat. Der Mozzarella war jedoch nicht so klassisch wie wir ihn kennen, sondern vegan auf Rohkostbasis mit Cashewkernen zubereitet. Es war ein echtes Geschmackserlebnis und ich konnte gar nicht genug bekommen vom Käse der pflanzlichen Kuh. Julian war so nett und hat mir das Rezept zugeschickt, um es mit euch zu teilen (siehe unten).

Anschliessend ging es auf eine Reise durch alle traditionellen Gänge der Italienischen Küche

ANTIPASTI
Verschiedene Dips, Kräcker, Antipasti Gemüse und Rohkostkräcker als Brotersatz

italienisch raw food

Primi – RAVIOLI AL LIMONE
Gemüse Ravioli in Zitronensoße

Secondi – POLPETTE AMATRICIANA
Macadamia Knöderl in Ragu aus Fleischtomaten

italienisch raw food

Dessert – WHITE CHOCOLATE TIRAMISU
Mandel-Biskotten, Rum, Kaffee, Weiße Schokolade

 

Mein absoluter Favorit war der Mozzarella und die Macadamia Knöderl, aber wäre ich mehr zum Süßen geneigt, dann wäre ich wahrscheinlich in dem himmlischen Tiramisu versunken, bei dem jeder noch einen Nachschlag wollte.

Ich gratuliere Julian zu dem gelungenen Abend und hoffe wir können sehr bald wieder einen gemeinsamen Workshop durchführen.

Hier noch das Mozzarella Rezept – das ihr unbedingt ausprobieren müsst!! Freue mich auf euer Feedback dazu:

italienisch raw food

CASHEW MOZZARELLA
LOCKER UND LEICHT AUS DER SALZLAKE

ZUTATEN
250 Gramm Cashews, 8 Stunden eingeweicht
150 Milliliter Wasser
1 Teelöffel Probiotikum
Salz
Pfeffer
2 Esslöffel geschälten Flohsamenschalen, eingeweicht in 4 Esslöffel Wasser
2 bis 3 fache Menge Agar Agar laut Packungsangabe

SALZLAKE
500 Milliliter Wasser
25 Gramm Salz

ZUBEREITUNG
Die eingeweichten Cashews mit Wasser und Probiotikum im Standmixer zu einer einheitlichen Masse vermixen. Bei Zimmertemperatur die Masse 24h fermentieren lassen.

Die fermentierte Cashewmasse anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken, im Standmixer mit den eingeweichten Flohsamen vermixen.

Agar-Agar: Für die feste Konsistenz die genaue Menge mit einem Standmixer-Becher ablesen. Nach Packungsangabe vorgehen und das 3fache der empfohlene Menge verwenden. (z.B. 500 Milliliter im Standmixer, laut Packungsangabe 5g Agar Agar pro 500ml → 15g).

Das Agar Agar Pulver in einen Topf geben, mit etwas Wasser verrühren und aufkochen lassen. Mindestens eine halbe Minute köcheln lassen. Achtung, schnell sein! Die aufgekochte Masse zur anderen Masse im Standmixer geben, sofort durchmixen.

Gemixte Masse in Form rollen oder in eine Form gießen. Im Kühlschrank eine Stunde rasten lassen. Käsemasse nach Erkalten in Salzlake (Wasser und Salz vermischen) einlegen und für 2 bis 3 Tage ziehen lassen.

Käse ist für mehrere Wochen im Kühlschrank lagerbar. Nach Belieben in Öl einlegen.

italienisch raw food

Continue Reading

Burger ganz natürlich beim Burgermacher

Footsteps - Carola - 21. June 2016

Ein wenig ungewöhnlich wahrscheinlich auf meinem Blog über Burger zu lesen. Noch dazu bin ich eigentlich kein großer Fan davon und wie ihr wisst eher auf der Rohkost und Slow Food Schiene, auch wenn der Trend heutzutage glücklicherweise McDonalds und Co in den Schatten stellt. Der Kult rund um das Brötchen mit Fleisch hat dazu geführt, dass auch die Qualität und die Kreativität der ehemals Fast Food Leerkalorien zu einem Trendsetter wurde, der bereits in jedem angesagten Laden einfach auf der Karte stehen muss.

Im Grunde spricht ja auch nichts dagegen in angemessenen Zeitabständen, wenn die Qualität stimmt, zuzuschlagen. Da sind wir schon beim ausschlaggebenden Punkt – die Qualität und natürliche Zubereitung. Und wie es der Zufall so will, bin ich hier auf einen kleinen Geheimtipp mitten in Wien gestoßen, den ich jedem ans Herz legen möchte.

Ich durfte vor kurzem einen sehr gemütlichen Abend bei den Burgermachern in der Burggasse in Wien verbringen. Ich erlebte so einen kulinarisch hochwertig Abend, dass ich beschloss darüber zu schreiben.

Nun wahrscheinlich das große Fragezeichen, wie ich als absoluter Newbie in diesem kulinarischen Bereich überhaupt mitreden kann. Nur kurz zur Erklärung – das Lieblingsessen einer meiner Geschäftspartner von Wellville sind Burger in allen Variationen und so durfte ich im vergangenen Jahr schon öfters mal verkosten und kann somit auch meinen Senf dazu geben.

Aber zurück zu Burgermacher – es hat mich begeistert und auch Vegetarier kommen nicht zu kurz. Alle Zutaten, sei es fleischlos oder mit einem saftigen Braten zwischen den extra für Burgermacher angefertigten Brötchen, werden von dem kleinen Team frisch zubereitet. Dies gilt ebenso für die Pommes, Mayonnaise und Ketchup (das war apropos mein absoluter Favorit :))

burgermacher

Daniel Paur hat mit seinem jungen und sehr sympathischem Team wirklich die Messlatte für Burger nach oben geschraubt, denn die Vielfalt und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wir durften seine saisonalen Highlights mit Chorizo, Eierschwammerln und Spargel verkosten. Die vegetarische Varianten sind weit entfernt vom klassischen Veggiburger. Dies beweisen Schöpfungen mit Kichererbsen, verschiedene Käsesorten, Nüsse, Gemüse oder Tofu, die ein wahres Geschmackerlebnis bieten

Die Speisekarte wechselt laufend alle paar Wochen mit tollen Rezeptideen, und hoch qualitativen natürlichen Zutaten, die sich wirklich von der Masse abheben.

Jetzt muss ich ihnen noch ein Rezept für einen Raw Food Burger unterjubeln, dann steht der vielleicht auch einmal auf der Karte :)

burgermeister

Also beim nächsten Wien Besuch einfach bei Burgermacher in der Burggasse einen Stopp einlegen und eine Vorreservierung ist sehr empfehlenswert, insbesondere am Wochenende, weil der Geheimtipp ist bereits bei den Wienern stadtbekannt.

Continue Reading

Surf und Bootcamp Woche unter Portugals Sonne

Footsteps - Carola - 25. May 2016

Endlich ist es soweit und wir sind in Portugal bei der Surf- und BootCamp Woche. Schön dass ich von meiner spontanen Idee, die im Oktober letzten Jahres während meines Lissabon Aufenthaltes entstand, einige mitreißen konnte. Damals lernten wir bei einem Surfschnuppertag Carlos einen sehr erfahrenen Surflehrer aus Carcavelos kennen und schon waren die Dinge vereinbart.

Continue Reading

Continue Reading

Wellness in den Bergen im Mohr Life Resort

Footsteps - Carola - 26. April 2016

Ich brauche immer wieder einmal eine kleine Auszeit, um neu Energie zu tanken und auch, wenn ein Wochenende fast ein wenig zu knapp ist, hilft so ein 48h Ausstieg aus dem Alltag wunderbar, um ein wenig wieder bei sich selbst anzukommen.

Ich gehe sehr gerne in Wellness Hotels und dieses Mal hat es mich in das Hotel Mohr in Lermoos Österreich verschlagen. Eher eines der Sorte Premium Qualität und es lässt keine Wünsche offen.

Continue Reading

Continue Reading
NICHTS MEHR VERPASSEN!
Die besten Tipps und Artikel von Rawsana als erstes per E-Mail erhalten und von exklusiven Deals profitieren!
Deine Informationen werden vertraulich behandelt und nicht weitergegeben.